WGs von Freunden – Phillip, David und Tim

Der Ortsteil Riedern ist mit seinen 50 Einwohnern und gerade einmal zwei Straßen recht überschaubar und liegt eine zwanzigminütige Autofahrt von der Friedrichshafener Innenstadt entfernt. Weshalb sich Phillip, David und Tim trotzdem bewusst entschieden haben, hierher zu ziehen, lässt sich bereits auf dem Hinweg zu ihrer WG erahnen. Maisfelder reihen sich hier entlang menschenleerer Straße an Kuhweiden, Waldstücke und Apfelplantagen und wecken die Assoziation von Urlaub auf dem Land, noch bevor man das Haus erreicht hat, in dem die drei PAIR-Studenten zur Miete wohnen. Spätestens vor Ort wird dann vollkommen ersichtlich, welche Vorteile das Leben in Riedern bietet: in der separaten Wohnung des blumenbewachsenen Bauernhauses, welche schon seit dem zweiten Bestehensjahr unserer Universität an ZU-Studenten vermietet wird, herrscht Dank der vom Vermieter selbst geschreinerten Holzmöbel, -türen und –decken eine urige Atmosphäre. Vom Wohnzimmerfenster aus blickt man über den von der Eigentümerfamilie liebevoll gepflegten Garten direkt auf See und Berge. Als wäre das alles nicht schon Idylle genug, sind die drei leidenschaftlichen Risiko-Spieler in ihrem Alltag zudem umgeben von Hühnern, Schafen und Störchen und werden von ihrem Vermieter regelmäßig mit selbst angebauten Äpfeln versorgt. Kein Wunder also, dass alle Bewohner der WG ihren Alltag als entschleunigt und harmonisch beschreiben und sich trotz langer Anfahrtszeiten und langsamem Internet sicher sind, dass sie bis zum Ende ihres Studiums hier in Riedern bleiben wollen.

1 Comment

  • Avatar Sonya Fitzgerald sagt:

    Liebe Donna, schöner und sehr bildhaft gestalteter Artikel. Würde mir das gerne mal anschauen. Kompliment für die eingefangene Atmosphäre in Deiner Beschreibung!
    Liebe Grüße Sonny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.